Eine Sensation!

Angefixt :-)
Angefixt :-)
Das gab's noch nie: Christina, generell eigentlich nicht der größte Eisfan, bestand in Florenz darauf, an einem Nachmittag zum 2. Mal ein Eis bei der Gelateria "Santa Trinita" zu kaufen, so genial hat es da geschmeckt. Ob Pampelmuse, Birne, Käsekuchen oder schwarzer Sesam, alles selbstgemacht, alles oberlecker und preislich vertretbar. Da schmilzt man schneller dahin, als das Eis selbst! Wer hier mal vorbei kommt, der darf unter keinen Umständen dieses Geschmackserlebnis verpassen! :P
Toller Ausblick von der Piazzale Michelangelo
Toller Ausblick von der Piazzale Michelangelo
Aber auch darüber hinaus ist Florenz einen Besuch wert. Wir blieben 4 Nächte etwas abseits des Zentrums und bewegten uns wieder - nachdem wir das Auto gleich nach Ankunft abgegeben hatten - mit Bus und zu Fuß. Bequem so ein Auto zu haben, aber es ist auch recht teuer, wenn man berücksichtigt, dass man es auch nicht jeden Tag nutzt. 
Wir hatten tolles Wetter und machten ausgedehnte Spaziergänge über die Piazzale Michelangelo,   Giardino di Bobili und  durch die ganze Stadt. 

Wie der Zufall es so wollte, fand auch grad ein alljährliches Fest (veranstaltet von der lokalen "SPD") am Arno statt, wo es alle möglichen Stände mit Länderspezialitäten gab. Darunter auch ein .... na kommt Ihr drauf? ... Richtig, ein Veganischer Stand aus Deutschland mit Bio-Weizenbier (Riedenberger; Prädikat: Sehr wertvoll!). :-D Und da offenbar die Italiener und die ausl. Touris nichts mit Veganer Kost anfangen konnten, hatten wir eine tolle Gelegenheit mit dem nach Verona ausgewanderten Budenbesitzer aus Berlin ein bisschen zu quatschen. Nett, nett, aber irgendwie mussten wir uns lösen, da wir Hunger bekamen von den herüber wehenden Grillaromen der  argentinischen Nachbarbude, wo wir uns aber nicht hintrauten, da wir Angst hatten mit einem "Bösem Blick" vom "Blumenesser" gestraft zu werden. So wurde es dann doch eine Pizza in der City. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0